eye2you gewinnt Science4Life Geschäftskonzept-Wettbewerb

Veröffentlicht

Das Team von eye2you, ein EXIST-gefördertes Startup der Universität Tübingen und des Labors von Prof. Philipp Berens, gehört zu den Gewinnern des Science4Life-Business-Konzeptwettbewerbs. Ihr Konzept, das es Primärversorgern wie Hausärzten und Krankenschwestern ermöglicht, Netzhautuntersuchungen bei ihren Patienten durchzuführen, um sehkraftbedrohende Krankheiten frühzeitig zu erkennen, überzeugte die Jury in puncto Innovation, Praktikabilität und sozialer Wirkung.

Der Science4Life e.V., eine deutsche Initiative zur Unterstützung von Existenzgründern im Bereich Life Sciences, Chemie und Energie, prämiert jedes Jahr die besten Geschäftsideen, Konzepte und Pläne.

Im Mittelpunkt der Aktivitäten von Science4Life steht der Science4Life Businessplan-Wettbewerb für Existenzgründer im Bereich Life Sciences, Chemie und Energie. Start-ups aus dem Bereich Life Sciences nehmen am Science4Life Venture Cup teil, während Gründer, die im Bereich Energie tätig sind, die Chance haben, sich um den Science4Life Energy Cup zu bewerben. Mehr als 300 Fachberater aus über 200 Institutionen unterstützen die Initiative, indem sie als Coaches, Peer Reviewer oder allgemeine Experten für die Start-ups tätig sind. Das Spektrum dieser Netzwerkpartner deckt alle Bereiche ab, die für Existenzgründer beim Aufbau ihres neuen Unternehmens essentiell sind. Dazu gehören Anwälte, Berater und Geschäftsführer von Biotech-Firmen, aber auch renommierte Forscher aus Wissenschaft und Industrie.

“Es ist eine absolute Ehre, unter dieser starken Konkurrenz als Gewinner ausgewählt worden zu sein. Wir nehmen diesen Preis als weitere Inspiration und Motivation für unsere Arbeit, überall eine bezahlbare Augenversorgung zu schaffen”, sagt Christian Wallraven, einer der eye2you-Gründer. Die Auszeichnung zeigt, dass es einen Bedarf für eine Netzhautscreening-Lösung und eye2you’s Vision einer zugänglichen, flächendeckenden Augenversorgung gibt.